AfroLebenVoice - Unsere Stimmen gegen Diskriminierung

Im Projekt AfroLebenVoice haben Mitglieder von Afro-Leben plus, dem bundesweiten Netzwerk HIV-positiver Migrant(inn)en, Wissenschaftler/innen und Mitarbeiter/innen der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) von 2011 bis 2013 gleichberechtigt zusammengearbeitet.

Das Herzstück des Projekts war die partizipative (auf Teilhabe angelegte) und kreative Methode Photovoice. In diesem Namen steckt der Begriff „voice“, das englische Wort für Stimme. Die Idee dahinter ist, dass Menschen aus Gruppen wie Afro-Leben plus, die bislang kaum gehört wurden, eine Stimme finden und sich Gehör verschaffen.

Im Grunde funktioniert Photovoice so: Menschen machen Fotos von ihren Lebenswelten, erzählen sich gegenseitig die Geschichten, die „hinter“ den Fotos stehen, und finden dadurch als Gruppe heraus, was sie gemeinsam haben und was sich ändern muss.

In unserem Fall haben wir Praktiker/innen und Wissenschaftler/innen die Mitglieder von Afro-Leben plus im Projekt beratend, methodisch und finanziell dabei unterstützt, ihre Erfahrung mit (Mehrfach-)Stigmatisierung und Diskriminierung in Deutschland zu erfassen und darüber zu reflektieren. Ihre Fotos und Geschichten beantworten zwei Fragen: Was macht dich traurig in Deutschland? Und was sind deine Kraftquellen? Auch die zweite Frage war uns wichtig, um den Fokus nicht einseitig auf Negatives zu legen.

Mit AfroLebenVoice wollen wir Veränderungsprozesse anregen:

  • nach innen: Uns war es wichtig, einen respektvollen und konstruktiven Austausch untereinander zum Thema Diskriminierung und Quellen der Kraft zu ermöglichen. Wir wollten die Ressourcen, Kompetenzen sowie das Wissen der Beteiligten aktivieren und stärken.
  • nach außen: Mit den Projektergebnissen wollen wir die breite Öffentlichkeit für die Lebensrealitäten der Beteiligten sensibilisieren und so dazu beitragen, die Diskriminierung von Migrantinnen und Migranten in Deutschland abzubauen.

Zu den Ergebnissen des AfroLebenVoice-Projekts gehören verschiedene Produkte, unter anderem:

 

 

Blogbeiträge:

Ich bin mehr als HIV