Pakomi Handbuch (deutsch)

Zugewanderte Menschen sind nicht unbedingt weniger gesund als Einheimische, das Gegenteil kann sogar der Fall sein. Unter bestimmten Umständen haben Migrantinnen und Migranten allerdings erhöhte Risiken – und oft nicht den gleichen Zugang zum Gesundheitssystem, zu guter Information, Aufklärung und Versorgung wie Einheimische. Das trifft auch auf HIV/Aids zu. Allerdings müssen wir genauer hinsehen: in Deutschland gibt es verschiedene Migrantengruppen, deren Situation sich sehr unterscheidet und die von HIV/Aids unterschiedlich stark betroffen sind.

Auch die Risiken, sich mit HIV zu infizieren, unterscheiden sich sehr. Dieses Handbuch soll dabei helfen, jeweils passende Angebote der HIV-Prävention für und mit Migrant/inn/en zu entwickeln.

Erscheinungsjahr: 
2011